Kategorie-Archiv: Prüferkummer

Kummer für den Prüfer – Der schlechte Obersatz

In Niedersachen wird in der strafrechtlichen Aufsichtsarbeit der zweiten juristischen Staatsprüfung eine gutachterliche Bearbeitung eines abschlussreifen staatsanwaltlichen Aktenstückes und der Entwurf einer daraus abgeleiteten praktischen Entschließung verlangt. Dasselbe gilt für die Wahlklausur im Strafrecht.

Nach meiner Beobachtung kranken viele Arbeiten an einem oder mehreren von vier Hauptproblemen. In meinen Augen sind diese Hauptprobleme die Folgenden:

  1. Mangelnde Kenntnisse des materiellen Strafrechts
  2. Mangelnde Kenntnisse von grundsätzlichen strafprozessualen Fragen und für das Examen relevanten Einzelfragen
  3. Mangelhafte Beweiswürdigung
  4. Mangelhafte Obersätze

Weiterlesen